Impressum

Anschrift des Hauptsitz:

Bestattungshaus Hänsel Friedhofsweg 1a, 04683 Naunhof

Am Anfang des 20. Jahrhunderts war es vieler Orts üblich, dass sich Angehörige selbst um die Beerdigung ihrer Verstorbenen kümmern mussten und sie nur den Sarg von einem Tischler fertigen ließen. Alle anderen mit einer Beerdigung zusammenhängenden Details blieben der Organisation der Hinterbliebenen erlassen.

Dem wollte mein Großvater, Herr Max Hänsel, Abhilfe schaffen, denn als Tischler wurde er immer öfter zur Mithilfe bei einer Beerdigung  gebeten. So wurde die Bestattung sein zweites Standbein und am 25.03.1937 eröffnete er die

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sein Geschäft war damit eines der ersten Bestattungsinstitute im heutigen Muldentalkreis. Zu seiner Zeit wurden die Verstorbenen mit einem Leiterwagen und später mit einem Pferdefuhrwerk überführt. Sein Arbeitsbereich beschränkte sich auf Naunhof und die nähere Umgebung. Die Särge wurden von meinem Großvater selbst gefertigt.

Beerdigungsanstalt Max Hänsel.

Am 1.1.1959 sah mein Großvater die Zeit gekommen, seinem Sohn und meinem Vater, Wolfgang Hänsel, das Geschäft zu übergeben. Er führte den Betrieb unter dem Namen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Vater ,selbst gelernter Tischler, fertigte in den ersten Geschäftsjahren die Särge auch selbst, doch er war als Bestatter immer gefragter und der Einzugsbereich der Firma vergrößerte sich stetig. Er war als Bestatter jetzt auch in Leipzig - Liebertwolkwitz, Otterwisch, Seelingstädt, Trebsen und Brandis tätig. So entstanden die ersten Außenstellen. Das setzte natürlich Mobilität voraus und der erste Leichenwagen wurde angeschafft.

1976, nach 17 Jahren Selbständigkeit, wurde das Geschäft im Zuge der Sozialisierung zu einem staatlichen Betrieb und dem VEB Stadtwirtschaft angegliedert.

Das Bestattungsinstitut leitete mein Vater weiter und abermals vergrößerte sich der Einzugsbereich. Die Firma war als Bestattungsunternehmen nun auch für die Stadt Taucha und später für die Stadt Wurzen zuständig.

Natürlich bewältigte er die Arbeit nicht allein, sondern er hatte bis zu 19 Beschäftigte.

Naunhofer Erd - und Feuerbestattungen

Wolfgang Hänsel.

Dann kam die Zeit der Wende und die Wiedervereinigung Deutschlands. Mein Vater war zu der Zeit schon schwer krank und ich, Thomas Hänsel, entschloss mich, die Bestattung wieder als privates Unternehmen zu führen. Am 1.1.1991 eröffnete ich das

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen eine Filiale in Taucha und Wurzen. Die Büroräume in Naunhof befanden sich bis dahin in der Klingaer Straße 25. Im Juni 1992  war das neue Bürohaus fertig. Das Bestattungshaus Hänsel befindet sich seitdem in Naunhof im Friedhofsweg 1a.

1995 absolvierte ich eine Ausbildung zum Fachgeprüften Bestatter und bestand erfolgreich die Prüfung vor der Handwerkskammer in Dresden.

In den nächsten Jahren erfolgte die Eröffnung weiterer Filialen im Muldentalkreis und in Leipzig.

Bestattungshaus Hänsel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Sommer 2009 wurde der Anbau an das bestehende Bürogebäude des Bestattungshaus Hänsel in Naunhof fertiggestellt.  Es entstanden eine Trauer- und Feierhalle mit der Möglichkeit zur individuellen Abschiednahme, sowie Betriebsräume und ein Klimaraum.