Rufbereitschaft Tag & Nacht | 034293/5010

Friedhof Gerichshain

Anschrift:
Seitenstraße 1
04827 Gerichshain
Friedhofsverwaltung:
Evangel.-Luth. Kirchgemeinde Parthenaue-Borsdorf
Leipziger Straße 43 a, 04451 Borsdorf
Friedhofsverwalter:
Herr Oelschläger
Ansprechpartner:
Herr Oelschläger
Kirche auf dem Friedhof Gerichshain
Erdgräber, Urnengräber
50 / 60 Sitzplätze
Die Kirche steht in der Mitte des Dorfes, umgeben von einem Friedhof und der Pfarre. Die Kirche wurde 1784-85 von Grund auf neu erbaut- recht winklig, nur gegen Osten im Rechteck geschlossener Bau ohne charakteristische Architekturform, bis auf den Turm, dessen Entstehungszeit die Wetterfahne mit der Innenschrift bekundet C.A.L.v.B. 1785 (Christoph August Lebrecht v. Bodenhausen). Dazu das Bodenhausen´sche Wappen. Am 26. April 1784 ward der Grundstein zu diesem Gotteshause gelegt. Die Kirche gewährt einen freundlichen Anblick von außen. 1890 wurde eine neue Turmuhr angeschafft. Im Innenraum der Kirche entbehrt architektonischer Schönheit und reicher Ausschmückung, ein Bildnis des Samuel Schneider v. 1768 – Pastor von Gerichshain (auf Leinwand und Öl). Die Kirche von Gerichshain hat ein Orgel aus dem Jahre 1803 ein Werk des berühmten Orgelbaumeisters Trampeli in Adorf ( hat auch die Nikolaikirchenorgel in Leipzig gebaut) ist noch im Originalzustand. Der Friedhof wird benutzt für die Einwohner von Gerichshain und Posthausen. Ein Markanter älterer, alleinstehender Grabstein aus Sandstein ist im Blickfeld des Friedhofseinganges, die Inschrift ist nicht mehr lesbar. Bei kirchlichen Bestattungen sind die Trauerfeiern in der Kirche (ohne Sarg). Es gibt eine Trauerhalle mit ca. 30 Sitzplätzen. Erd- und Urnenbestattungen sind möglich.
Denkmal auf dem Friedhof Gerichshain
Trauehalle auf dem Friedhof Gerichshain
Gräber auf dem Friedhof Gerichshain

Friedhof Gerichshain

Kirche auf dem Friedhof Gerichshain
Adresse:
Seitenstraße 1, 04827 Gerichshain
Friedhofsverwaltung:
Evangel.-Luth. Kirchgemeinde Parthenaue-Borsdorf
Leipziger Straße 43 a, 04451 Borsdorf
Friedhofsverwalter:
Herr Oelschläger
Ansprechpartner:
Herr Oelschläger
Erdgräber, Urnengräber
50 / 60 Sitzplätze
Die Kirche steht in der Mitte des Dorfes, umgeben von einem Friedhof und der Pfarre. Die Kirche wurde 1784-85 von Grund auf neu erbaut- recht winklig, nur gegen Osten im Rechteck geschlossener Bau ohne charakteristische Architekturform, bis auf den Turm, dessen Entstehungszeit die Wetterfahne mit der Innenschrift bekundet C.A.L.v.B. 1785 (Christoph August Lebrecht v. Bodenhausen). Dazu das Bodenhausen´sche Wappen. Am 26. April 1784 ward der Grundstein zu diesem Gotteshause gelegt. Die Kirche gewährt einen freundlichen Anblick von außen. 1890 wurde eine neue Turmuhr angeschafft. Im Innenraum der Kirche entbehrt architektonischer Schönheit und reicher Ausschmückung, ein Bildnis des Samuel Schneider v. 1768 – Pastor von Gerichshain (auf Leinwand und Öl). Die Kirche von Gerichshain hat ein Orgel aus dem Jahre 1803 ein Werk des berühmten Orgelbaumeisters Trampeli in Adorf ( hat auch die Nikolaikirchenorgel in Leipzig gebaut) ist noch im Originalzustand. Der Friedhof wird benutzt für die Einwohner von Gerichshain und Posthausen. Ein Markanter älterer, alleinstehender Grabstein aus Sandstein ist im Blickfeld des Friedhofseinganges, die Inschrift ist nicht mehr lesbar. Bei kirchlichen Bestattungen sind die Trauerfeiern in der Kirche (ohne Sarg). Es gibt eine Trauerhalle mit ca. 30 Sitzplätzen. Erd- und Urnenbestattungen sind möglich.
Denkmal auf dem Friedhof Gerichshain
Trauehalle auf dem Friedhof Gerichshain
Gräber auf dem Friedhof Gerichshain

Erdbestattungen
Feuerbestattungen
Überführungen im In- und Ausland
Erledigung aller Formalitäten
Ausgestaltung und Organisation von Trauerfeiern
Bestattungsvorsorge

Unsere Leistungen

Unsere Leistungen

Vom Eintritt des Sterbefalls bis zur Beisetzung, alle Fragen beantwortet.

Ratgeber im Trauerfall

Bestattungsarten

Erdbestattung
Feuerbestattung
Seebestattung
Baumbestattung

Bestattungsarten

Friedhöfe in Leipzig und Leipziger Umland in der Übersicht.

Friedhofsverzeichnis

Was tun im Trauerfall?

Bei Eintritt eines Sterbefalls in der Wohnung benachrichtigen Sie den Hausarzt oder den diensthabenden Bereitschaftsarzt. Wer das in Ihrer Umgebung ist, können Sie unter 116117.de herausfinden.

Nach der Feststellung des Todes wird der Arzt den Totenschein ausstellen. Jetzt ist der Zeitpunkt ein Bestattungsunternehmen zu kontaktieren. Das Bestattungshaus Hänsel ist Tag & Nacht, 365 Tage im Jahr dienstbereit. Sie erreichen uns telefonisch unter:

In dieser PDF Checkliste zum Ausdrucken, finden Sie alle wichtigen Informationen.