Rufbereitschaft Tag & Nacht | 034293/5010

Friedhof Hohenheida

Anschrift:
Am Anger 67
04356 Leipzig
Friedhofsverwaltung:
Friedhofsverwaltung Plaußig-Hohenheida
Grundstraße 18, 04349 Leipzig
Friedhofsverwalter:
Christian Pietzsch
Ansprechpartner:
Herr Christian Pietzsch
Eingang zum Friedhof Hohenheida
Erdgräber, Urnengräber
100-120 Sitzplätze
Die Größe des Friedhofs beträgt 4540 m². Die Ursprünge der Kirche reichen zurück bis in die Zeit der deutschen Besiedlung dieser Gegend, bis ins 12 Jahrhundert. Im Mittelpunkt des Dorfes, dessen Struktur – ein erweiterter Rundling – sich bis heute erhalten hat, wurde schon in der Gründungszeit ein breiter Wallgraben errichtet. Reste davon sind noch heute als „Kirchteich“ und „Sperlingsteich“ erhalten. Innerhalb dieses Walls aber, leicht erhöht, wurde eine Wehrkirche errichtet und um diese ein Friedhof angelegt. Die drei Glocken der Kirche stammen aus ältester Zeit. Die große Margarethenglocke, 703 kg schwer, wurde 1440 gegossen, die kleine und die mittlere stammen sogar aus dem 13. Jahrhundert. 1689/90 wurde der Turm der Kirche neu erbaut und 1695 erhielt er eine Uhr mit hölzernen Zifferblatt, die der Schulmeister zu stellen hatte. 1971 musste der zierliche Dachreiter des Turmes wegen Baufälligkeit abgenommen werden. 1765 erhielt die Hohenheidaer Kirche die erste Orgel. 1855 wurde das heute fast unveränderte Instrument, ein wunderschönes Beispiel einer romanischen Orgel, geweiht. Seit ihrer Restaurierung und Wiedereinweihung zu Pfingsten 1994 erklingt sie wieder zu Gottesdiensten und zu gelegentlichen Konzerten. Eine Leichenhalle zur Abschiednahme von Verstorbenen steht zur Verfügung.
Kirche auf dem Friedhof Hohenheida
Bank auf dem Friedhof Hohenheida
Trauerhalle auf dem Friedhof Hohenheida

Friedhof Hohenheida

Eingang zum Friedhof Hohenheida
Adresse:
Am Anger 67, 04356 Leipzig
Friedhofsverwaltung:
Friedhofsverwaltung Plaußig-Hohenheida
Grundstraße 18, 04349 Leipzig
Friedhofsverwalter:
Christian Pietzsch
Ansprechpartner:
Herr Christian Pietzsch
Erdgräber, Urnengräber
100-120 Sitzplätze
Die Größe des Friedhofs beträgt 4540 m². Die Ursprünge der Kirche reichen zurück bis in die Zeit der deutschen Besiedlung dieser Gegend, bis ins 12 Jahrhundert. Im Mittelpunkt des Dorfes, dessen Struktur – ein erweiterter Rundling – sich bis heute erhalten hat, wurde schon in der Gründungszeit ein breiter Wallgraben errichtet. Reste davon sind noch heute als „Kirchteich“ und „Sperlingsteich“ erhalten. Innerhalb dieses Walls aber, leicht erhöht, wurde eine Wehrkirche errichtet und um diese ein Friedhof angelegt. Die drei Glocken der Kirche stammen aus ältester Zeit. Die große Margarethenglocke, 703 kg schwer, wurde 1440 gegossen, die kleine und die mittlere stammen sogar aus dem 13. Jahrhundert. 1689/90 wurde der Turm der Kirche neu erbaut und 1695 erhielt er eine Uhr mit hölzernen Zifferblatt, die der Schulmeister zu stellen hatte. 1971 musste der zierliche Dachreiter des Turmes wegen Baufälligkeit abgenommen werden. 1765 erhielt die Hohenheidaer Kirche die erste Orgel. 1855 wurde das heute fast unveränderte Instrument, ein wunderschönes Beispiel einer romanischen Orgel, geweiht. Seit ihrer Restaurierung und Wiedereinweihung zu Pfingsten 1994 erklingt sie wieder zu Gottesdiensten und zu gelegentlichen Konzerten. Eine Leichenhalle zur Abschiednahme von Verstorbenen steht zur Verfügung.
Kirche auf dem Friedhof Hohenheida
Bank auf dem Friedhof Hohenheida
Trauerhalle auf dem Friedhof Hohenheida

Erdbestattungen
Feuerbestattungen
Überführungen im In- und Ausland
Erledigung aller Formalitäten
Ausgestaltung und Organisation von Trauerfeiern
Bestattungsvorsorge

Unsere Leistungen

Unsere Leistungen

Vom Eintritt des Sterbefalls bis zur Beisetzung, alle Fragen beantwortet.

Ratgeber im Trauerfall

Bestattungsarten

Erdbestattung
Feuerbestattung
Seebestattung
Baumbestattung

Bestattungsarten

Friedhöfe in Leipzig und Leipziger Umland in der Übersicht.

Friedhofsverzeichnis

Was tun im Trauerfall?

Bei Eintritt eines Sterbefalls in der Wohnung benachrichtigen Sie den Hausarzt oder den diensthabenden Bereitschaftsarzt. Wer das in Ihrer Umgebung ist, können Sie unter 116117.de herausfinden.

Nach der Feststellung des Todes wird der Arzt den Totenschein ausstellen. Jetzt ist der Zeitpunkt ein Bestattungsunternehmen zu kontaktieren. Das Bestattungshaus Hänsel ist Tag & Nacht, 365 Tage im Jahr dienstbereit. Sie erreichen uns telefonisch unter:

In dieser PDF Checkliste zum Ausdrucken, finden Sie alle wichtigen Informationen.