Rufbereitschaft Tag & Nacht | 034293/5010

Friedhof Seegeritz

Anschrift:
Plaußiger Weg
04425 Taucha
Friedhofsverwaltung:
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Plaußig-Hohenheida
Am Gemeindeberg, 04425 Taucha
Ansprechpartner:
Herr Scholtz
Kirche auf dem Friedhof Seegeritz
Erdgräber, Urnengräber
50-60 Sitzplätze
Der Friedhof Seegeritz hat eine Größe von 6174 m². Es steht eine Leichenhalle zur Abschiednahme von Verstorbenen zur Verfügung. Auf dem Friedhof steht ein Denkmal für Kriegsgefallene. Daten aus der Zeit der Erbauung der Kirche sind leider nicht überliefert. Vor Jahrhunderten hatte Seegeritz einen eigenen Pfarrer, aber der kleine Ort konnte auf Dauer sich keinen Pfarrer leisten, darum wird Seegeritz schon seit 1590 durch den Pfarrer von Plaußig mitversorgt. Die Glocke der Kirche wurde 1910 in Apolda in Thüringen gegossen, ist aus Bronze und das Gewicht ist nicht bekannt. Sie ist ein Geschenk des Kirchenvorstandes von Seegeritz. Eine besondere Bedeutung hatte die Kirche und der Kirchberg in den Tagen der Völkerschlacht von 1813. Man konnte von hier aus das Schlachtfeld besonders gut überblicken. Im Oktober 1813 übernachtete der russische Generalfeldmarschall Graf von Manteuffel aus Petersburg in der Kapelle der Kirche. Kurze Zeit später wurde er von einer Kugel getroffen und verstarb im Pfarrhaus in Taucha. Er fand auf dem Friedhof in Taucha seine letzte Ruhestätte. Ein großes gepflegtes Mahnmal erinnert heute noch an ihn.
Kirche auf dem Friedhof Seegeritz
Gräber auf dem Friedhof Seegeritz
Trauerhalle auf dem Friedhof Seegeritz

Friedhof Seegeritz

Kirche auf dem Friedhof Seegeritz
Adresse:
Plaußiger Weg, 04425 Taucha
Friedhofsverwaltung:
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Plaußig-Hohenheida
Am Gemeindeberg, 04425 Taucha
Ansprechpartner:
Herr Scholtz
Erdgräber, Urnengräber
50-60 Sitzplätze
Der Friedhof Seegeritz hat eine Größe von 6174 m². Es steht eine Leichenhalle zur Abschiednahme von Verstorbenen zur Verfügung. Auf dem Friedhof steht ein Denkmal für Kriegsgefallene. Daten aus der Zeit der Erbauung der Kirche sind leider nicht überliefert. Vor Jahrhunderten hatte Seegeritz einen eigenen Pfarrer, aber der kleine Ort konnte auf Dauer sich keinen Pfarrer leisten, darum wird Seegeritz schon seit 1590 durch den Pfarrer von Plaußig mitversorgt. Die Glocke der Kirche wurde 1910 in Apolda in Thüringen gegossen, ist aus Bronze und das Gewicht ist nicht bekannt. Sie ist ein Geschenk des Kirchenvorstandes von Seegeritz. Eine besondere Bedeutung hatte die Kirche und der Kirchberg in den Tagen der Völkerschlacht von 1813. Man konnte von hier aus das Schlachtfeld besonders gut überblicken. Im Oktober 1813 übernachtete der russische Generalfeldmarschall Graf von Manteuffel aus Petersburg in der Kapelle der Kirche. Kurze Zeit später wurde er von einer Kugel getroffen und verstarb im Pfarrhaus in Taucha. Er fand auf dem Friedhof in Taucha seine letzte Ruhestätte. Ein großes gepflegtes Mahnmal erinnert heute noch an ihn.
Kirche auf dem Friedhof Seegeritz
Gräber auf dem Friedhof Seegeritz
Trauerhalle auf dem Friedhof Seegeritz

Erdbestattungen
Feuerbestattungen
Überführungen im In- und Ausland
Erledigung aller Formalitäten
Ausgestaltung und Organisation von Trauerfeiern
Bestattungsvorsorge

Unsere Leistungen

Unsere Leistungen

Vom Eintritt des Sterbefalls bis zur Beisetzung, alle Fragen beantwortet.

Ratgeber im Trauerfall

Bestattungsarten

Erdbestattung
Feuerbestattung
Seebestattung
Baumbestattung

Bestattungsarten

Friedhöfe in Leipzig und Leipziger Umland in der Übersicht.

Friedhofsverzeichnis

Was tun im Trauerfall?

Bei Eintritt eines Sterbefalls in der Wohnung benachrichtigen Sie den Hausarzt oder den diensthabenden Bereitschaftsarzt. Wer das in Ihrer Umgebung ist, können Sie unter 116117.de herausfinden.

Nach der Feststellung des Todes wird der Arzt den Totenschein ausstellen. Jetzt ist der Zeitpunkt ein Bestattungsunternehmen zu kontaktieren. Das Bestattungshaus Hänsel ist Tag & Nacht, 365 Tage im Jahr dienstbereit. Sie erreichen uns telefonisch unter:

In dieser PDF Checkliste zum Ausdrucken, finden Sie alle wichtigen Informationen.